Führen auf Distanz – so trainiert man das heute

Veröffentlicht am
©fotolia/vege

18 Führungskräfte aus 8 europäischen Ländern eines international tätigen Automobilzulieferers – das war die Zielgruppe unseres “Leading remote teams” Trainings, das gerade erfolgreich zu Ende gegangen ist.

 

Virtuelle Führung, Führung auf Distanz, remote leadership: die Formulierungen mögen sich unterscheiden – inhaltlich geht es bei diesen Trainings für unsere Kunden immer um das Gleiche: ihre Führungskräfte fit zu machen für Führung und Zusammenarbeit über Standorte hinweg.

 

Natürlich ist jede Trainingsgruppe einzigartig, Branche, Funktionen der Teilnehmenden und Kultur der Unternehmen unterscheiden sich. Fakt ist aber bisher bei allen Trainings gewesen: es gibt viele Herausforderungen, wenn man ein räumlich verteiltes Team führen, Ziele erreichen und Vertrauen und Teamspirit entwickeln will.

 

Aber wie trainiert man diese Fähigkeit am effektivsten?

 

Virtuelle Führung im virtuellen Klassenraum trainieren

In vielen Fällen arbeiten wir mit Führungskräften, die bereits für Teams an ihrem Standort verantwortlich sind. Die also über erste oder auch langjährige Führungserfahrung verfügen. Und für diese zum Teil sehr erfolgreichen Führungskräfte ist eine besondere Facette Ihrer Tätigkeit neu: in Zukunft werden sie auch Mitarbeiter führen, die nicht am gleichen Standort tätig sind wie sie.

 

Es geht also nicht um ein klassisches Führungstraining. Thema verfehlt. Es geht vielmehr darum, die spezielle Situation verteilter Führung zu adressieren. Und wo sonst als im virtuellen Klassenraum könnte man virtuelle Führung besser trainieren? Aus unserer Erfahrung sind die folgenden Argumente für unsere Kunden ausschlaggebend:

 

Authentischer Kontext

„Die Hälfte der Gruppe geht jetzt bitte mal in einen anderen Raum. Und dann tun wir mal so, als wäre das Ihr virtuelles Team.“

 

Natürlich kann man auf diese Weise den Kontext virtueller Führung und Zusammenarbeit simulieren. Die Trainingsteilnehmer sehen und hören sich nicht direkt. Wir empfehlen jedoch einen authentischen Kontext. Das bedeutet: jede Führungskraft nimmt am Training von ihrem Standort aus teil. Und nutzt dabei Headset und Kamera wie im „echten Leben“. Und wenn im Remote Leadership Training dann das Brennpunktthema „Effektive Online Meetings“ adressiert und geübt wird, wechseln Sie am besten vom virtuellen Klassenraum direkt in das Tool, das im Unternehmen für diese Online Besprechungen genutzt wird (z.B. Skype for Business, GoToMeeting, WebEx etc).

 

Bedarfsorientierter Umfang

Unternehmen, in denen Präsenztrainings noch immer einen sehr hohen Stellenwert haben und die eventuell auch vorhandene Tagungskapazitäten auslasten wollen, tun sich meist etwas schwerer mit dem Gedanken an Live Online Führungstrainings. Aber gerade für kürzere Lerneinheiten, Austausch- und Diskussionsrunden mit Fokus auf jeweils einer konkreten Fragestellung sind kompakte und sehr interaktive Module im Virtual Classroom optimal. Denn bei der Zielgruppe, über die wir hier sprechen, sind die Grundlagen guter Führung bereits gelegt, die mehrtägigen Führungstrainings in der Regel schon absolviert. Der Wunsch nach Impulsen und konkreten Tipps zu virtueller Führung lässt sich in 1- bis 2-stündigen Live Online Module perfekt im eng getakteten Arbeitsalltag der Führungskräfte realisieren.

 

Hohe Flexibilität

Unterwegs, bei Kunden, Lieferanten verschiedenen Standorten oder im Home-Office: diese Situationen sind Alltag vieler Führungskräfte. Umso besser, wenn das Trainingsformat flexibel genug für alle Teilnehmenden ist. Unabhängig davon, wo sich die Führungskräfte gerade befinden. Diese Flexibilität ist ein weiterer Pluspunkt von Live Online Training im virtuellen Klassenraum. Damit das Trainingserlebnis auch unter solchen Bedingungen optimal ist, sollte der Trainer das Design des Moduls darauf ausrichten. Und wenn auch die Teilnehmer ein paar Spielregeln beherzigen, steht dem erfolgreichen „Führen auf Distanz“-Programm nichts mehr im Weg.

 

Blended Learning als Königsweg

Networking und ein attraktives Rahmenprogramm sind unschlagbare Vorteile von Präsenztrainings. Darum entscheiden sich einige unserer Kunden dafür, Führung auf Distanz als Blended Learning Programm anzubieten. Es gibt sehr viele offensichtliche Argumente für Live Online Training – und trotzdem ist eine sinnvolle Kombination mehrerer Lernformate im Hinblick auf die Wirksamkeit optimal. Damit steigen zwar auch die Anforderungen an eine schlüssige Präsenz- und Online-Didaktik, weil Spannungskurve und Erreichung der Lernziele über mehrere Formate hinweg sichergestellt werden müssen. Aber diese Investition lohnt sich in den meisten Fällen.

 

 

 

„Führen auf Distanz“ ist ein typisches Szenario für den Einsatz des Virtual Classrooms. Erleben Sie weitere Möglichkeiten im kostenlosen Webinar Live Online Trainings: 5 Kundenbeispiele aus der Praxis